Motsi Mabuse präsentiert das Ball-Opening 2017:

 „Hier tanzt Deutschland“

Tanzen ist Leben. Tanzen ist universell und in allen Kulturen verankert. Tanzen setzt Emotionen frei. Tanzen verführt, beglückt, verzaubert. Seit Anbeginn tanzt der Mensch, weil Tanzen der Seele ein Fenster öffnet. „Die Musik inspiriert und bewegt einen wie von selbst. Man ist ihr einfach mit allen Sinnen ergeben“, erklärt Motsi Mabuse die besondere Magie des Tanzens.

Sie selbst steht mit ihrer Choreographie im Mittelpunkt der Eröffnungsshow am 4. November beim 36. Deutschen SportpresseBall. 

Die gebürtige Südafrikanerin lebt seit längerem mit ihrem Mann Evgenij Voznyuk im Rhein-Main-Gebiet. Mabuse ist Profitänzerin und Deutsche Meisterin in den lateinamerikanischen Tänzen und arbeitet zusätzlich als Choreografin, Tanzsporttrainerin und Wertungsrichterin.

Einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde Motsi Mabuse als Tanzpartnerin bei der RTL-Show „Let’s Dance“. Ab der vierten Staffel wechselte sie von der Tanzfläche in die Jury und besticht bis heute mit ihren leidenschaftlichen Tanz-Plädoyers und engagierten Beurteilungen der prominenten Kandidaten. „Wer so viel tänzerische Kompetenz aufweist und obendrein mit einem unvergleichlich charmanten Showtalent gesegnet ist, der ist geradezu prädestiniert, das Motto des 36. Deutschen SportpresseBalls künstlerisch zu interpretieren und die entsprechenden Choreographien, beginnend auf dem Roten Teppich, zu kreieren“, sagt Organisationschef Jörg Müller.

Wer anschließend seine Tanzkenntnisse weiter vertiefen möchte, kann bei unserer Fachfrau Kurse buchen: Motsi Mabuse hat sich einen langgehegten Traum erfüllt und eröffnet im September eine Tanzschule in Eschborn bei Frankfurt. Und wer generell noch zögert, legen wir diese Erkenntnis ans Herz: Beim Tanzen gibt es keine Fehler, nur Variationen!