Legende des Sports

Die Ehrung „Legende des Sports“ wird seit 2007 vergeben und ist stets einer der emotionalen, spektakulären Höhepunkte des Abends. Die Veranstalter würdigen damit das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten, die für ihre legendären sportlichen Leistungen ausgezeichnet werden, sich aber auch mit karitativem Engagement aktiv in die Gesellschaft einbringen.

Die Namen der Preisträger liest sich somit auch wie das Who´s Who des deutschen Sports. Lothar Matthäus, Maria Höfl-Riesch, Uwe Seeler, Michael Schumacher, Katarina Witt, Franz Beckenbauer, Oliver Kahn, Boris Becker und Heiner Brand nahmen den Preis bisher auf der Bühne entgegen.

Legende des Sports 2016: Joachim Löw

„Ich bin sehr stolz darauf. In diesem Kreis von großen Sportpersönlichkeiten zu sein, ist schon was Gutes“, sagte Joachim Löw nach seiner Ehrung zur „Legende des Sports“ und meinte mit einem Augenzwinkern: „Als ich das Wort Legende im Zusammenhang mit meinem Namen gehört habe, war ich zu Beginn schon ein wenig erschrocken.“ Überreicht wurde ihm der Preis von WM-Torschützenkönig Miroslav Klose und Horst Eckel, Weltmeister von 1954, die sehr persönliche Laudatio hielt DFB-Präsident Dr. Reinhard Grindel. „Joachim Löw hat den Fußball der deutschen Nationalmannschaft erfolgreich und stilprägend modernisiert und dabei stets mit beeindruckender Kompetenz, Gelassenheit und Zielstrebigkeit agiert“, begründete Ball-Organisator Jörg Müller die Entscheidung des Vereins Frankfurter Sportpresse und des Verbands Deutscher Sportjournalisten, den Bundestrainer auszuzeichnen. Joachim Löw habe viel dazu beigetragen, dass die Nationalmannschaft seit Jahren ein sympathisches und weltoffenes Bild von Deutschland vermittelt, sie agiere obendrein mit Kreativität, Esprit und spürbarer Freude am Spiel. Der Weltmeistertitel 2014 war die verdiente Krönung für Trainer und Mannschaft.

Legende des Sports 2016 – Jogi Löw

Die Veranstalter würdigen mit der Ehrung „Legende des Sports“ aber nicht allein das sportliche Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten, sondern zusätzlich ihr karitatives Engagement. Auch Joachim Löw übernimmt gesellschaftliche Verantwortung und unterstützt unter anderem die Stiftung Fairchance, die Kinder aus sozial benachteiligten Schichten oder mit Migrationshintergrund durch gezielte Sprachförderung fördert, sowie die Til Schweiger Foundation, die sich für die Verbesserung der Chancen benachteiligter Kinder und Jugendlicher jeglicher Herkunft und ihre Teilhabe an Bildung und sozialer Integration einsetzt. Der Verein Frankfurter Sportpresse und der Verband Deutscher Sportjournalisten schätzen sich daher glücklich, den Ehrentitel „Legende des Sports“ an eine der großen Sportpersönlichkeiten der Bundesrepublik Deutschland zu verleihen – an Joachim Löw.